Keiner möchte einen Schimmelpilzbefall

in seinen Innenräumen beherbergen und mit ihm leben.

 

 

Warum eigentlich nicht?

In zahlreichen Studien weltweit, zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Schimmelpilzen sieht man einen Zusammenhang zwischen der Belastung durch Schimmelpilze und Atemwegsbeschwerden (WHO 2010 und WHO 2009). Da keine Grenzwerte in Deutschland für Schimmelpilze festgelegt wurden, muss das Vorsorgeprinzip angewendet werden, wonach Schimmel für Innenräume ein hygienisches Problem darstellt und beseitigt werden muss, bevor es zu Erkrankungen kommt. Schimmelpilze beschädigen ebenso Ihre Bausubstanz. Erhalten Sie Ihre Gesundheit und Ihre Werte für die Immobilie.

Erkrankungen:
der Atemwege,
Allergien
und Asthma

Immunreaktionen:
Hautreizungen,

Müdigkeit,
Verschnupfungen
und Augenreizungen.

Sichtbarer Schimmelpilzbefall wie Stockflecken und Befallflecken sind sichtbar.

 

Der versteckte Schimmel ist aber versteckter Schimmel.

Nicht sichtbar, hinter Baustoffen und Schränken oder sogar auf bereits befallenden Neuen noch zu verbaubarem Material. Bildung von Schimmelpilzbefall bei bautechnischen Fehlverhalten.

Das sich ein Schimmelpilzbefall bilden kann, liegt hauptsächlich an wenigen Faktoren.

  1. Ubiquitäre Sporen
  2. Temperatur
  3. Feuchtigkeit
  4. Nährstoffe

Eine optimale Mischung aus diesen Faktoren lässt den Schimmelpilzbefall in wenigen Tagen gedeihen.
Nach Aussage von Herr Dr. Trautmann https://www.umweltmykologie.de/